Deutschsprachiger Zugang zu JAR

Im deutschsprachigen Raum gibt es die verschiedensten Ansätze zur künstlerischen Forschung. Die unterschiedlichen institutionellen Kontexte in Österreich, der Schweiz und Deutschland führen darüberhinaus zu zusätzlicher Verwirrung. Gleichzeitig ist die englische Sprache so weit verbreitet, dass die "Diskurse im deutschsprachigen Raum" nicht unbedingt auf Deutsch stattfinden müssen. Daher weŕden auf dieser Seite durchaus auch Englischsprachiges aufgelistet.

Neben den neueren Beiträgen aus JAR finden Sie auf dieser Seite Materialien und Links zu den Bereichen: Philosophische Ästhetik, Institutionskritik und Experiment und Medialität.

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns weitere Ideen mitzuteilen, die hier aufgeführt werden könnten.

Philosophische Ästhetik

Es ist sicherlich nicht ganz überraschend, dass der Diskurs zur künstlerischen Forschung im deutschsprachigen Raum nach Bezügen zur Philosophiegeschichte und zur Ästhetik im Besonderen sucht. Ob nun Baumgarten, Kant, die Frühromantik, Schelling, Hegel, Nietzsche oder Adorno - die Liste der Philosophen, mit deren Hilfe die künstlerische Forschung gegründet werden kann, ist lang, wenn auch alle mehr oder weniger Aspekte der Negativität ins Spiel bringen, die nicht so recht zu einer positivistisch verstandenen Forschung passen wollen.

Comment

Das Buch ist zweisprachig Englisch/Deutsch. Die Rezension liegt nur auf Englisch vor.

Comment

Dieser Text ist auf Englisch. Arno Böhler hat aber viel zu diesem Thema auf Deutsch publiziert.

Comment

Der Band ist auch auf Englisch erhältlich. Insbesondere das Kapitel "Forschung im Ästhetischen" setzt sich mit der künstlerischen Forschung auseinander.

Institutionskritik

Im deutschsprachigen Raum ist der institutionelle Hintergrund der künstlerischen Forschung uneben. In vielen Fällen wurde nicht nur die Veränderung der Hochschullandschaft im Zuge von Bologna problematisiert, sondern die gesamtgesellschaftliche Veränderung überhaupt, die sich aus der sich entwickelnden Wissensgesellschaft ergeben haben. Was die Kunst in diesem Zusammenhang leisten kann und ob/wie die künstlerische Forschung eine Rolle spielt, wird diskutiert.

Comment

Die Ausgabe ist vergriffen, verschiedene Artikel sind online zugänglich.

Comment

Das Buch liegt nur auf Englisch vor.

Study of/as Commoning

Anette Baldauf, Vladimir Miller, Annette Krauss, Mara Verlic, Moira Hille, Hong-Kai Wang, Mihret Kebede Alwabie, Julia Wieger, Tesfaye Beri Bekele, Stefan Gruber
Comment

Diese Exposition wurde in JAR19 publiziert.

Comment

Diese Exposition wurde in JAR23 publiziert.

Edited by:
Michael Hiltbrunner

Bitte beachten Sie die offenen Calls, auch für deutschsprachige Beiträge.

Editions:

/de/node/2054/revisions/2880/view
Original
Jun 29th, 2022